Geburtstagswünsche


Wilhelm Busch
Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.

Joseph von Eichendorff
Schweigt der Menschen laute Lust:
Rauscht die Erde wie in Träumen
Wunderbar mit allen Bäumen,
Was dem Herzen kaum bewußt,
Alte Zeiten, linde Trauer,
Und es schweifen leise Schauer
Wetterleuchtend durch die Brust.

Theodor Fontane
Leicht zu leben ohne Leichtsinn,
heiter zu sein ohne Ausgelassenheit,
Mut haben ohne Übermut;
das ist die Kunst des Lebens.

Theodor Storm
Die blauen Tage brechen an,
Und ehe sie verfließen,
Wir wollen sie, mein wackrer Freund,
Genießen, ja genießen!

Wilhelm Busch
Früher, da ich unerfahren
Und bescheidner war als heute,
Hatten meine höchste Achtung
Andre Leute.
Später traf ich auf der Weide
Außer mir noch mehr Kälber,
Und nun schätz ich, sozusagen,
Erst mich selber.

Johann Wolfgang von Goethe
Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah,
Lerne nur das Glück ergreifen,
Denn das Glück ist immer da.

Geburtstagswünsche ... "Zu jeder Geburtstagsfeier gehört, na klar, das Schenken! Doch untrennbar mit der uralten und schönen Tradition des Schenkens verbunden ist der kurze oder lange Geburtstagsgruß. Wer nicht nur auf einem simplen „Alles Gute“ hängen bleiben möchte, der muss sich für das Geburtstagskind schon persönlichere Geburtstagswünsche einfallen lassen! Ein kleiner Vers, der viel mehr aussagt als nur die in ihm enthaltenen Worte. Er bedeutet auch immer: „Ich denke an dich. Schön, dass es dich gibt.“ Denn wer sich die Mühe macht, einen besonderen Gruß zu verschicken, den belohnt das Leben."
Anzeige

Theodor Fontane
Das Glück, kein Reiter wird’s erjagen,
es ist nicht dort, es ist nicht hier;
lern überwinden, lern entsagen,
und ungeahnt erblüht es dir.

Friedrich Rückert
Ich wünsche, dass dein Glück
sich jeden Tag erneue,
Dass eine gute Tat
dich jede Stund' erfreue!

Friedrich Hölderlin
Und selig, wer im eignen Hause Frieden,
Wie du, und Lieb und Fülle sieht und Ruh;
Manch Leben ist, wie Licht und Nacht, verschieden,
In goldner Mitte wohnest du.

Joachim Ringelnatz
Freude soll nimmer schweigen.
Freude soll offen sich zeigen.
Freude soll lachen, glänzen und singen.
Freude soll weiterschwingen.

Christian Morgenstern
Alles fügt sich und erfüllt sich
musst es nur erwarten können
und dem Werden deines Glückes
Jahr und Felder reichlich gönnen.

Anzeige

Franz Grillparzer
Der Mann bracht' es auf siebzig gar;
das heißt: Von seinem siebenten Jahr
hat all sein Wirken von Kind bis jetzt
nur eine Null ihm zugesetzt.

Geburtstagswünsche ... "Wer kennt nicht das Problem: Man hat mal wieder eine Einladung zum Geburtstag erhalten und es sogar geschafft, ein tolles Präsent zu besorgen, doch eine wichtige Sache fehlt noch: Wie sollen die Geburtstagswünsche adäquat überbracht werden? Ob man eine Karte drucken oder einen Text aufsagen möchte, entscheidend sind die richtigen Worte. Macht es da nicht Sinn, auf die Worte der größten Dichter und Denker Deutschlands zurückgreifen zu können? Und wie das Sinn macht! Beinahe zu jedem Geburtstag und zu jedem Charakter gibt es passende Sprüche, also ab ins Internet und anderen eine Freude machen!"

Julius Sturm
Genieße still zufrieden
den sonnig heitren Tag.
Du weißt nicht, ob hienieden
ein gleicher kommen mag.

Ferdinand von Saar
Das aber ist des Alters Schöne,
dass es die Saiten reiner stimmt,
dass es der Lust die grellen Töne,
dem Schmerz den herbsten Stachel nimmt.

Johann Wolfgang von Goethe
Im neuen Jahre Glück und Heil,
Auf Weh und Wunden gute Salbe!
Auf groben Klotz ein grober Keil!
Auf einen Schelmen anderthalbe!

Friedrich Rückert
Wann sein and'rer Spiegel dir
Will die Jugend zeigen,
In des Liedes Spiegel hier
Ist sie noch dein eigen.

Johann Wolfgang von Goethe
Wer die Körner wollte zählen,
die dem Stundenglas entrinnen,
würde Zeit und Ziel verfehlen,
solchem Strome nachzusinnen.

Friedrich de la Motte Fouqué
Lieb Mütterchen, viel Glück
Zu diesem schönen Tage;
Er komm' uns ohne Plage
Noch oft und froh zurück.
Sie dachten all sich aus
Ein Geschenk zu deinem Feste;
Für mich ist wohl das Beste
Ein Verschen und ein Strauß.

Geburtstagswünsche ... "Tagelang, wenn nicht sogar wochenlang grübeln wir manchmal, um das eine perfekte Geschenk für unsere Liebsten zu finden. Doch je mehr Zeit und Ressourcen für das eigentliche Präsent veranschlagt werden, desto mehr gerät die Art und Weise in Vergessenheit, wie wir das Geschenk dann auch tatsächlich dem Geburtstagskind überreichen. Denn das bunt verpackte Geschenk kann noch so groß sein, man muss sich schon etwas einfallen lassen, um es adäquat zu präsentieren. Da bietet es sich an, im Vorfeld etwas Zeit im Internet zu verbringen und sich auf die Suche nach geeigneten Sprüchen und Versen zu machen, um den Gruß zum Geburtstag auch an den Charakter des Beschenkten anzupassen und ihm oder ihr den Tag zu versüßen mit schönen Worten."

Joachim Ringelnatz
Ach wie schön, dass Du geboren bist!
Gratuliere uns, dass wir Dich haben,
dass wir Deines Herzens gute Gaben
oft genießen dürfen ohne List.

Gotthold Ephraim Lessing
Weg, weg mit Wünschen, Reimen, Schwänken!
Trinkt fleißig, aber trinket still!
Wer wird an die Gesundheit denken,
wenn man die Gläser leeren will?

Joachim Ringelnatz
Ich wollte Dir was dezidieren,
nein schenken; was nicht zuviel kostet.
Aber was aus Blech ist, rostet,
und die Messinggegenstände oxydieren.

Friedrich von Schiller
Ich bringe nichts als ein Gedicht
zu Deines Tages Feier;
denn alles, wie die Mutter spricht,
ist so entsetzlich teuer.

Eduard Mörike
Man sagt, an solchen Tagen sei es Pflicht,
sich selber einen Spiegel vorzuhalten:
Ich bring ihn Dir, verschmäh' dies Blümchen nicht!
Es soll Dir Deinen eignen Wert entfalten.

Johann Wolfgang von Goethe
Willst du dir ein hübsch Leben zimmern,
Musst dich ums Vergangne nicht bekümmern;
Das Wenigste muss dich verdrießen;
Musst stets die Gegenwart genießen.
Besonders keinen Menschen hassen
Und die Zukunft Gott überlassen.

Geburtstagswünsche ... "Selbst der kleinste Kaufhaus-Gutschein kann mit ein wenig Fantasie noch aufgewertet werden. Denn das Geburtstagskind will zwar Geschenke auspacken und möglichst hochwertige Präsente erhalten, doch vor allem steht eines im Vordergrund: Einen wunderschönen Tag verbringen mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht. Um dieses Grinsen auszulösen lohnt es sich, etwas Mühe zu investieren, um einen Spruch, ein Gedicht oder einen kurzen Vers herauszusuchen und dadurch die gewünschte positive Reaktion auszulösen. Denn die Auswahl im Internet ist enorm vielfältig, so dass für jedes Alter und für jede Charaktereigenschaft die passenden Worte parat sind. Auf diesen Seiten haben wir zahlreiche Sprüche gesammelt, um es dir leichter zu machen, dem Geburtstagskind eine Freude zu bereiten."

Theodor Fontane
Der Bäcker bringt Dir Kuchenbrot,
der Schneider einen Mantel rot.
Der Kaufmann schickt Dir, weiß und nett,
ein Puppenkleid, ein Puppenbett
und schickt auch eine Schachtel rund
mit Schäfer und mit Schäferhund,
mit Hürden, Bäumchen, paarweis je,
und mit sechs Schafen, weiß wie Schnee,
und eine Lerche, tirili,
seit Sonnenaufgang hör ich sie.
Die singt und schmettert, was sie mag,
zu meines Lieblings Namenstag.

Matthias Claudius
Geburtstag, sei mir willkommen!
Und fröhlich will ich an Dir sein,
das hab' ich mir recht vorgenommen,
und trinken Wein,
und trinken Wein und singen Lieder -
aber Geburtstag, komm doch noch wieder.

Theodor Storm
Es heißt wohl: Vierzig Jahr ein Mann!
Doch mit Vierzig fängt die Fünfzig an.
Es liegt die frische Morgenzeit
im Dunkel unter mir so weit,
Dass ich erschrecke, wenn ein Strahl
in diese Tiefe fällt einmal.
Schon weht ein Lüftchen von der Gruft,
das bringt den Herbst-Resedaduft.

Johann Wolfgang von Goethe
Angedenken an das Gute
Hält uns immer frisch bei Muthe.
Angedenken an das Schöne
Ist das Heil der Erdensöhne.
Angedenken an das Liebe,
Glücklich! wenn's lebendig bliebe.
Angedenken an das Eine
Bleibt das Beste, was ich meine.

Julius Sturm
Genieße still zufrieden
den sonnig heitren Tag.
Du weißt nicht, ob hienieden
ein gleicher kommen mag.

Ferdinand von Saar
Das aber ist des Alters Schöne,
dass es die Saiten reiner stimmt,
dass es der Lust die grellen Töne,
dem Schmerz den herbsten Stachel nimmt.

Friedrich Rückert
Ein Festtag soll dich stärken
zu deines Werktags Werken,
dass du an dein Geschäfte
mitbringst frische Kräfte.

Johann Wolfgang von Goethe
Zwischen dem Alten
Zwischen dem Neuen
Hier uns zu freuen
Schenkt uns das Glück
Und das Vergangene
Heisst mit Vertrauen
Vorwärts zu schauen,
Schauen zurück.

Anzeige
Anzeige